Northern Rebloomer

Northern Rebloomer sind eine erfreuliche Ausnahme unter den nachblühenden Sorten. Sie blühen auch unter mitteleuropäischen Klimabedingungen zuverlässig zumindest 2 x pro Saison, einige sogar öfter.

Viele dieser Sorten sind gelb, eher niedrig und kleinblütig – einige von ihnen gehören zu den frühesten Blühern im Jahr. Die berühmteste Sorte dieses Typs ist wohl die kräftig gelbe sternförmige kleinblütige Stella de Oro, die von Juni an bis zum ersten Frost über mehrmals neue Blütenstängel produziert.

Mit ein wenig Ausdauer findet man auch andere Blütenfarben – die Auswahl ist in Europa jedoch relativ gering und auch Blütenzeichnungen, Sorten mit höheren Stängeln oder größeren Blüten sind selten.

Ein Vorteil vieler dieser Sorten ist ihre häufig eher geringe Größe, sie macht sie zusätzlich zu idealen Containerpflanzen , mit denen man Balkon oder Terrasse die ganze Saison über verschönern kann.

Die folgenden Sorten kann ich aus eigener Erfahrung empfehlen :

Early and Often

Diese kleinblütige, ungefähr kniehohe Züchtung (10cm/50-60 cm) von Mike Huben zeichnet sich durch mindestens 3 Blühperioden pro Jahr aus. Sie hat leicht gerüschte Blüten in einem verträglichen warmen Apricot – eine hervorragende nicht gelbe Sorte.

Early and Often

 

 

Knospen der Rebloom-Stängel -
daneben die vertrockneten Stängel
der Erstblüte

Mini Stella

Sie ist die allerkleinste in meiner Sammlung miniaturblütiger Sorten mit einem Blütendurchmesser kleiner als 5 cm und nur ca. 25 cm Höhe. Sie blüht 2-3 x pro Saison, oft noch im Oktober gemeinsam mit den Chrysanthemen.

Aufgrund der geringen Größe ist sie am vorderen Beetrand oder in einem schönen Pflanzgefäß am besten aufgehoben.

 

 

 

Mini Stella - Blühbeginn des 4. Reblooms
im Oktober 2014

On and On

Diese zart getönte zierliche Sorte hat in den zwei bisherigen Standjahren nach der Hauptblüte Mitte Juni nochmals im August nachgeblüht, obwohl sie weder vollsonnig steht noch irgendwie besonders versorgt wurde. Erfreulicherweise wächst sie zudem trotz der Blühfreude recht gut und liefert zuverlässig gut geöffnete leicht gerüschte Blüten.

Mit der geringen Höhe von rd. 45 cm und einem Blütendurchmesser von ca. 11 cm ist sie eine gut geeignete Vordergrundsorte. Je nach Witterung zeigen die Blüten kühleres oder wärmeres Rosa - manchmal erkennt man ein sehr kleines Auge in dunklerem Rosè. Ich kann die Sorte vorbehaltlos empfehlen - ob sie im eigenen Garten eher zu rosa Stauden oder wärmeren Farbtönen paßt, sollte man ausprobieren.

On and On

 

 

Precious De Oro

Dabei handelt es sich nicht um eine registrierte Sorte, sondern um Pflanzen, die ähnlich wie Stella De Oro (an die die Handelsbezeichnung namentlich angelehnt ist) mehrmals pro Saison blühen.

Eventuell sind unter dieser Bezeichnung auch mehrere unterschiedliche Pflanzen/Klone im Handel verfügbar. Meine Pflanze gehört zum miniaturblütigen Typ (ca. 7 cm Durchmesser), ihre Blütenstängel sind ungefähr kniehoch (ca. 50 cm) . Sie trägt die leicht gerüschten vanillegelben Blüten gut sichtbar über dem Laub und blüht verläßlich 2 x pro Saison.

Sie hat hier zwei Saisonen gebraucht, bis sie ihre Qualitäten vollständig gezeigt hat - seither bin ich sehr zufrieden mit Blühleistung, Wachstum und Blütenoptik.

 

 

Precious De Oro

Rosy Returns

Diese Züchtung überzeugt weniger durch klare Farben als durch ihre zuverlässige mehrmalige Blüte und den Umstand, daß sie nicht gelb blüht.

Sie ist kleinblütig (ca. 10 cm Durchmessr) und ca. 35 cm hoch - leider trägt sie die Blütenstängel nicht allzuhoch über dem Laub. Dafür ist sie robust und wüchsig - eine unkomplizierte Vordergrundsorte.

Rosy Returns

 

 

Stella de Oro

Nun steht sie auch hier - das Paradebeispiel der Northern Rebloomer - und wie zu erwarten, enttäuscht sie auch hier nicht.

Stella De Oro ist eine robuste, wüchsige und blühwillige Züchtung, die hier Ende Mai mit der Blüte beginnt und bis zum ersten Frost mehrere Blütenschübe hervorbringt. Wer sich mit dem grellen Dottergelb anfreunden kann, sie nicht zu bedrängt pflanzt und ausreichend mit Nährstoffen und Wasser versorgt, wird nicht enttäuscht sein - außer vielleicht davon, daß die Blütenstängel nur wenig über dem Laub stehen.

Mit einer Höhe von knapp 30 cm und einem Blütendurchmesser von ca. 7 cm gehört sie zu den Miniatursorten, die im Vordergrund eines Beetes am besten aufgehoben sind.  Als Saisonverlängerer ist sie aufgrund des frühen Blühbeginns und der späten und sehr späten Nachblüte jedenfalls hervorragend geeignet.

 

 

Stella de Oro

Stella's Ruffled Fingers

Mit ihrer zauberhaften Blütenform und ihren verträglichen zarten Farbtönen ist sie ein echter Star unter den Northern Rebloomern. Je nach Temperatur fallen die gerüschten Blüten rosa bis apricotfarben aus, der Schlund ist immer leuchtend grün.

Sie ist kleinblütig (ca. 9 cm Blüten-Durchmesser) und wird ca. 40 cm hoch, blüht überreich und das zuverlässig 2-3 x pro Saison. Beginnend in der ersten Junihälfte liefert sie bis Ende August mindestens 60 Blütentage.  

Leider ist sie  in Europa schwer zu bekommen – für mich ist sie bisher die überzeugendste der Sorten aus diesem Segment. 

Stella's Ruffled Fingers

Derzeit im Test:

Boitzer Mandarin, Just Plum Happy, Kanai SenseiLet Me Be Clear, Snowy Stella und When My Sweetheart Returns 

Boitzer Mandarin
1. Standjahr kein Rebloom
2. Standjahr 2 Monate durchgehend Rebloom
Just Plum Happy
1. Standjahr Knospen im Spätherbst, 2. + 3. Standjahr kein Rebloom
Kanai Sensei
1. + 2. Standjahr kein Rebloom
Let Me Be Clear
1. Standjahr kein Rebloom
When My Sweetheart Returns
1. Standjahr Knospen im Spätherbst, 2. + 3. Standjahr kein Rebloom

 

 

Stella in Red, Ruby Stella, Stella in Purple, Precious de Oro etc.

Der Erfolg von Stella de Oro hat dazu geführt, daß Teile des Namens verwendet wurden, um nicht registrierte Pflanzen zu vermarkten.

Bis auf Precious de Oro, die hier zuverlässig nachblüht, haben sich alle bisher von mir  getesteten Pflanzen (3 verschiedene Stella in Red bzw. Ruby Stellas, 1 Stella in Purple) als Etikettenschwindel erwiesen - keine einzige davon hat jemals einen Rebloom-Stängel geschoben.

Für die Variante Stella in Red, die Rolf Offenthal anbietet, kann ich allerdings eine uneingeschränkte Empfehlung abgeben, weil diese Pflanze eine sehr lange andauernde Blütezeit hat und durch schön geformte Blüten in intensivem Kirschrot überzeugt.  Sie gehört zur Gruppe der Bud builder - siehe hier.

Testergebnisse Owen-Züchtungen

Folgende großblütige Sorten (Züchtungen von Paul Owen), die in den USA in kontinentalem Klima mit heißen Sommern und kalten Wintern  zuverlässig nachblühen, habe ich mittlerweile getestet.

Nach drei Blühsaisonen hat sich gezeigt, daß diese Testsorten hier nicht nachblühen - unabhängig davon, ob der Sommer sehr lange und heiß oder ganz durchschnittlich ausfällt. Auch von anderen befreundeten Taglilienfans, die Owen-Sorten zu Testzwecken gepflanzt haben, habe ich gleichlautende Berichte bekommen - daher kann ich für sie leider keine Empfehlung abgeben, wenn es um Sorten mit verläßlicher Nachblüte geht. 

Alle gezeigten Sorten haben sich als sehr blühwillig und unkompliziert erwiesen - Torrent und Stir Crazy sind im Garten sehr auffällig und beeindruckend, sie stellen auch ohne rebloom eine Bereicherung dar. 

About The People
Navel Assault
Torrent
Stir Crazy

 

Allgemeine Informationen zu Sorten mit speziellen Blütezeiten finden Sie hier:

Allgemeine Informationen zu mehrmals blühenden Sorten finden sie hier:

Weitere saison-verlängernde Sorten finden sie hier: