Texturen

  • Zusätzlich beeinflußt auch die Oberflächenbeschaffenheit der Blütenblätter die Farbwirkung. So gibt es abweichend von den Wildformen mittlerweile
    • sehr samtig schimmernde Blüten (velvety)
      Beispiele: Buckyballs und Illini Jackpot
    • glitzernde (diamond dusted)
      Beispiele: Siloam Double Classic und Time Marches On
    • wie feines Seidenpapier gekreppte (creped)
      Beispiele: Ono und White Crinoline
    • welche mit wachsartiger Oberfläche (waxy)
      Beispiele: Jacqueline Kennedy Onassis und Waxen Splendor (kein Beispielfoto vorhanden) 
    • oder mit metallisch wirkenden reflektierenden Bereichen (metallic bands). 
      Beispiele: Heavy Metal und Metallic Butterfly (kein Beispielfoto vorhanden)

Samtige, glitzernde und gekreppte Blüten

Zum Vergrößern bitte Vorschau-Bilder anklicken. Bewegt man den Mauszeiger über ein Bild, erscheint der Name der gezeigten Sorte.

  • Schließlich beeinflußt noch die unterschiedliche Ausbildung der Blattkante die Wahrnehmung einer Blüte als Ganzes. Waren die frühen Züchtungen noch glattrandig wie die Wildformen, gibt es nun sehr verschieden strukturierte Blattkanten:

    • ruffled (gerüscht) - Beispiele: Smoky Mountain Autumn und Summer Passion
    • heavily ruffled (stark gerüscht) - Beispiele: Spacecoast Cotton Candy und Victorian Lace
    • Angel Wings (stark wellenförmig verdrehte und aufgeworfene Rüschen) - Beispiele: Great Balls Of Fire und Voila Francois (kein Beispielfoto vorhanden)
    • fringed (gefranst) - Beispiele Lemon Fringe Pastel und Venetian Fringe (kein Beispielfoto vorhanden)
    • toothy (gezähnt) - Beispiele Bass Gibson und Iwanna Piranha (kein Beispielfoto vorhanden)
    • hooked (mit Häkchen an der Kante) - Beispiele All Hooked Up und Hook Shot (kein Beispielfoto vorhanden)

Beispielfotos fehlen meist zu den Typen, die mich persönlich wenig ansprechen und daher nicht in meinem Garten zu finden sind (Ausnahme: geflammte Sorten – da warte ich noch gespannt auf die ersten Blüten).

Blattränder

Zum Vergrößern bitte Vorschau-Bilder anklicken. Bewegt man den Mauszeiger über ein Bild, erscheint der Name der gezeigten Sorte.


Allgemeine Informationen finden Sie unter Blütenoptik.

Weitere Begriffserklärungen und Beispiele finden Sie unter Farben und Muster.